Konzerte im Großen Saal der Glocke in Bremen

Liebe

Konzertbesucherinnen,

liebe Konzertbesucher,

nach langer Zeit gibt es endlich mal wieder Neuigkeiten von musica viva. Vermutlich verfolgen auch Sie die Ereignisse rund um das Corona-Virus mit großer Aufmerksamkeit. Die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten der Länder haben entschieden, das Verbot von Großveranstaltungen mindestens bis zum 18. April 2021 zu verlängern. Dadurch können bis auf Weiteres keine Konzerte im großen Saal der Glocke stattfinden.

Der Schutz der Gesundheit unserer Gäste, aber auch der Schutz der Ensemblemitglieder ist leider aktuell nicht zu gewährleisten. Wir haben Verständnis für die Entscheidung der Regierung, weiterhin größte Vorsicht walten zu lassen. Bei den jetzt und für die nahe Zukunft geltenden Abstandsregeln dürfen in der Bremer Glocke – wenn überhaupt - nur ca. 100 – 200 Gäste im Publikum sein.

 

Ein klassisches Konzert in der Größenordnung der musica viva Konzerte hat eine lange Vorbereitungszeit.

Wir haben daher leider keine andere Wahl, als die Konzerte in der ursprünglich geplanten Form abzusagen und leiden unter dieser Situation vermutlich mindestens genauso sehr wie Sie, unser liebes Publikum, das nun schon so lange auf die schönen gemeinsamen Konzerte verzichten muss.

Schweren Herzens teilen wir Ihnen daher mit, dass unsere Operettenkonzerte am 24. und 25. April 2021 nicht in der gewohnten Form stattfinden können.

 

Wir geben aber nicht auf und lassen die Köpfe auch nicht hängen!

 

Hoffentlich können wir zum Saisonstart 2021/2022 fröhlich mit unseren Gästen den Neuanfang feiern und uns darauf freuen, das Jubiläum von 25 Jahren musica viva in alter Frische und voller Schwung ganz einfach mit einem Jahr Verspätung nachzuholen – besser spät als nie!

 

Wir denken eher an das 50-jährige Jubiläum als ans Aufgeben.

 

Bleibt mir nur noch, Ihnen in dieser Zeit alles Gute und die Kraft zum Durchhalten zu wünschen.

 

Wir senden Ihnen eine Umarmung (digital ist das ja noch möglich) und liebe Grüße im Namen des ganzen musica viva Teams.

 

Nicolas Hrudnik